Spielfilm zur Vorgeschichte der Auschwitz-Prozesse

Zu einem besonderen Spielfilm lädt der Fördervererein am offiziellen deutscher Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus,ein. Am 27. Januar, dem Tag, an dem die Rote Armee 1945 die Gefangenen von Auschwitz befreite, widmen wir uns der Vorgeschichte der Auschwitz-Prozesse.
Denn als in den 1950er Jahren der Wiederaufbau begann und das Wirtschaftswunder sich entfaltete, war es alles andere als selbstverständlich, dass ein Prozess angestrengt wurde, um die Verbrechen von Auschwitz juristisch aufzuarbeiten.
Der Regisseur Giulio Ricciarelli und die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen haben sich 2014 an diesen Stoff gewagt und einen packenden, dennoch den Fakten verpflichteten Spielfilm geschaffen. "Petticoat und Holocaust" hat "Die Zeit" ihre erhellende Filmkritik überschrieben. Unter dem unten aufgeführten Link kann man sie nachlesen,

Wann: am  Samstag, den 27. Januar 2018 um 19:30
Wo:  Ehemalige Synagoge Heubach
Kontakt:  Hartmut Zimmermann; Telefon: (0661) 402382; E-Mail: info(at)synagoge-heubach.de
Näheres:  http://www.zeit.de/kultur/film/2014-11/labyrinth-des-schweigens-alexander-fehling/komplettansicht
Die Gibsies – Musik zum Mitschwingen

In Heubachs Synagoge hatten sie ihren ersten abendfüllenden Aufritt. Nun machen Die Gibsies wieder mal „Musik für Herz und Bauch". Die fünf graumelierten Herren aus Schlüchtern und dem Fuldaer Land laden ein, für einen Abend die Seele baumeln zu lassen. Denn es geht auf eine musikalische Reise mit Jazz-, Blues- und Folk-Rhythmen, und es wird auch schon mal ein Walzertakt und ein Volkslied eingestreut. Zwei Gitarren, Flügelhorn, Trompete, Cello, Cachon, Ukulele, Steeldrum, Mandoline, Blockflöte und zwei Sänger sind die Reisebegleiter. Und für angenehme Überraschungs-Ausflüge sind die Gibsies sowieso gut.

Wann: am  Samstag, den 24. Februar 2018 um 19:30
Wo:  Ehemalige Synagoge Heubach
Kontakt:  Hartmut Zimmermann; Telefon: (0661) 402382; E-Mail: info(at)synagoge-heubach.de
Mahlzeit: Koscher Kochen in Theorie und Praxis

Heute geht es um koscheres Essen - in Theorie und Praxis. Fotos: Andrea Damm/Pixelio
Wenn von "koscherer Küche" die Rede ist,fällt uns meist außer dem Unterscheiden von "Fleischigem" und "Milchigem" nicht mehr viel ein. Linde Weiland, die langjährige Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Fulda, innformiert gemeinsam mit Inge Hohmann nicht nur theoretisch über die jüdischen Speiseregeln, sondern wird mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch koscheres Essen zubereiten. Mahlzeit!

Wann: am  Sonntag, den 11. März 2018 um 19:30
Wo:  Ehemalige Synagoge Heubach
Kontakt:  Hartmut Zimmermann; Telefon: (0661) 402382; E-Mail: info(at)synagoge-heubach.de